Hier und dort

Als hätt der Himmel die Erde still geküsst... (vorläufiger Titel). Aquarell von Gabriele Koenigs (2024). Im Passepartout für Bilderrahmengröße 40 x 50 cm. Als Original erhältlich
Als hätt der Himmel die Erde still geküsst... (vorläufiger Titel). Aquarell von Gabriele Koenigs (2024). Im Passepartout für Bilderrahmengröße 40 x 50 cm. Als Original erhältlich

Nun bin ich wieder zuhause. Wie schön ist das! Mein lieber Mann hat mir zum Willkommen einen Rosenstrauß auf den Tisch gestellt.

 

Vielerlei Rosen blühen jetzt in unserem Garten. Ich bin überwältigt von der Schönheit, die mich hier empfangen hat. Welch eine Fülle an Farben, und welch ein Duft! Auch bei unseren Nachbarn und im ganzen Ort ist die Rosenpracht zu sehen. In Griechenland gab es Hibiscus und Oleander. Diese überleben auch mit wenig Wasser.

 

Auf der Insel Patmos gibt es kein eigenes Wasser. Alles wird mit großen Tankschiffen gebracht. Natürlich müssen sich alle gut überlegen, wofür sie das kostbare Wasser benützen. Einen Rosengarten pflegen, das können nur die Wohlhabendsten und die Hotelbesitzer. Hier ist es anders. Das Frühjahr hat uns viel Regen gebracht. Die Rosen danken es mit ihrer Pracht.

 

Vor ein paar Tagen war ich mit dem Fotoapparat unterwegs, um Rosen zu fotografieren. Besonders hat es mich zu einem Strauch weißer Rosen hingezogen. Letztes Jahr habe ich verpasst, sie zu fotografieren. Aber nun hatte ich Zeit, und das Licht war schön. Die Frau, die den Rosenstrauch vor 20 Jahren gepflanzt hat, freute sich, dass er mir genauso gefällt wie ihr selbst. Sie erzählte mir, dass sie jeden Morgen als erstes ihren Rosenstrauch besucht und an ihm schnuppert. Wir hatten ein schönes, freundliches Gespräch. Das habe ich genossen. In meiner Muttersprache mit anderen zu reden ist wahrlich viel einfacher als in englisch. Und hier verstehe ich sogar die Späße und kann selbst welche machen. In einer fremden Sprache Späße zu verstehen, ist fast unmöglich für mich. Alle lachen schon, während ich noch rätsle, wie der Witz ging.

 

Und nun konnte ich endlich wieder in meinem Atelier ein Aquarell malen. Welch eine Wonne! Ich bin so froh und zufrieden, wenn ich schöpferisch tätig sein kann. 

 

Zuhause sein, die eigene Sprache sprechen und tätig sein: Das hat wirklich was! Ich reise so gerne. Und nachher bin ich umso lieber wieder zuhause. Es wird mir neu bewusst, welche Schönheit und Liebe mich hier umgibt, mitten in meinem Alltag.

 

Ich wünsche euch allen und Ihnen allen einen schönen Sonntag und eine gute Woche

Gabriele Koenigs


Hier kommt mein Lieblingslied von Mark Fox und Angelika Thome. So schlicht ausgedrückt, und die ganze Wahrheit ist drinnen! Es ist fast wie ein Kinderlied, spricht ganz schlicht zu unseren Herzen. 

Viel Freude beim Anhören und Mitsingen! 

 

Videos bei youtube sind mit Werbung verbunden. Sie können die Werbung deutlich verkürzen, indem Sie auf die Schaltfläche rechts unten klicken:  überspringen. 

Und hier kommt große Kunst, ganz ohne Worte. Musik von Johann Sebastian Bach, komponiert zu Gottes Ehre. Über alle Musik hat er das Motto geschrieben: Solo deo gloria: Gott allein gebührt die Ehre! 

Wie passend: Hinter den Musikern sehen wir die Worte "holy - holy - holy": d.h. Heilig - heilig - heilig!!!!!